Angebote zu "Karl-Heinz" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Badische Erfinder, Ingenieure und Unternehmer
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Badischer Erfinder, Ingenieure und Unternehmer – die in Vergessenheit gerieten Baden war schon immer ein Ort der Erfinder und Konstrukteure, des erfolgreichen Unternehmertums und des technischen Fortschritts. Doch neben den bekannt gewordenen Tüftlern, wie beispielsweise Karl Freiherr von Drais und Carl Benz, gab es auch eine ganze Anzahl an Badenern, die in Vergessenheit gerieten, obwohl sie den technischen Fortschritt voranbrachten. Wussten Sie, dass einer der frühen Flugpioniere in Emmendingen wirkte? Oder dass einer der bedeutendsten frühen deutschen Lokomotivkonstrukteure in Baden-Baden geboren wurde? Heinz Straub stellt in diesem Buch sieben badische Persönlichkeiten aus verschiedenen technischen Gebieten vor, die mehr oder weniger nur Fachleuten bekannt sind, obwohl sie sich um den technischen Fortschritt in Baden und darüberhinaus verdient gemacht haben. Aus dem Inhalt: • Carl Friedrich Meerwein – ein vergessener Flugpionier • Hofrat Johann Lorenz Boeckmann und das erste deutsche Telegramm • Die Wassersäulenmaschinen des Georg von Reichenbach • Kommerzienrat Newhouse – ein früher Befürworter einer badischen Eisenbahn • Emil Kessler – einer der ersten deutschen Lokomotivbauer • Albert Bürklin – Dichter-Ingenieur und Kalendermacher • Starrluftschiffbau in Mannheim durch den Industriellen Dr. Karl Lanz

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Berg, B: Burchard Christoph Reichsgraf von Münnich
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Münnich baute in Russland den Ladoga-Kanal – ein Wunderwerk für die damalige Zeit. Als Generalfeldmarschall setzte er mit militärischen Mitteln den russischen Anspruch auf die Besetzung des polnischen Throns in Person Augusts III. durch. Anschliessend führte er die russischen Truppen erstmals durch die Krim und besiegte in mehrfachen Kämpfen die Osmanen – was gleichfalls ein Novum für das damalige Zarenreich war. Für Peter den Grossen war er der beste Wasserbauspezialist und Ingenieur, den er nach Russland gerufen hatte. Doch Peters I. Tochter Elisabeth verbannte ihn nach Sibirien. Katharina II. wiederum würdigte die Dienste des aus dem Exil zurückgekehrten Münnich und sagte in ihrem Nachruf, er sei zwar kein Sohn, aber ein Vater des Russischen Reichs gewesen. Mehrere Autoren nahmen sich bereits der Lebensbeschreibung Münnichs an. Doch von einigen Historikern wird immer noch eine Münnich-Biographie vermisst, die „wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht“ wird, so zum Beispiel Karl-Heinz Ruffmann auf seinem Vortrag zu Münnichs 300. Geburtstag in Oldenburg 1983 (OldJb 83 [1983], S. 22), oder auch: „Eine moderne Untersuchung über ihn und seinen Kanalbau fehlt“, so Reinhard Wittram 1964 (Peter I. Czar und Kaiser, Bd. II., S. 516). Die vorliegende Biographie über Münnich beruht auf einem reichhaltigen Quellenreservoir unter Einbezug russischsprachiger Spezialliteratur sowie Forschungsergebnissen der letzten Jahrzehnte. Geschichtlich schon verfestigte Positionen werden quellenkritisch neu hinterfragt. Als Folge davon weicht die Darstellung der Ereignisse und des agierenden Titelhelden Münnich in manchen Fällen von konventionellen Vorstellungen ab, und es entsteht ein in einigen Konturen verändert gezeichnetes Münnich-Bild – eingebettet in die russische Geschichte des 18. Jahrhunderts.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Badische Erfinder, Ingenieure und Unternehmer
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Badischer Erfinder, Ingenieure und Unternehmer – die in Vergessenheit gerieten Baden war schon immer ein Ort der Erfinder und Konstrukteure, des erfolgreichen Unternehmertums und des technischen Fortschritts. Doch neben den bekannt gewordenen Tüftlern, wie beispielsweise Karl Freiherr von Drais und Carl Benz, gab es auch eine ganze Anzahl an Badenern, die in Vergessenheit gerieten, obwohl sie den technischen Fortschritt voranbrachten. Wussten Sie, dass einer der frühen Flugpioniere in Emmendingen wirkte? Oder dass einer der bedeutendsten frühen deutschen Lokomotivkonstrukteure in Baden-Baden geboren wurde? Heinz Straub stellt in diesem Buch sieben badische Persönlichkeiten aus verschiedenen technischen Gebieten vor, die mehr oder weniger nur Fachleuten bekannt sind, obwohl sie sich um den technischen Fortschritt in Baden und darüberhinaus verdient gemacht haben. Aus dem Inhalt: • Carl Friedrich Meerwein – ein vergessener Flugpionier • Hofrat Johann Lorenz Boeckmann und das erste deutsche Telegramm • Die Wassersäulenmaschinen des Georg von Reichenbach • Kommerzienrat Newhouse – ein früher Befürworter einer badischen Eisenbahn • Emil Keßler – einer der ersten deutschen Lokomotivbauer • Albert Bürklin – Dichter-Ingenieur und Kalendermacher • Starrluftschiffbau in Mannheim durch den Industriellen Dr. Karl Lanz

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Berg, B: Burchard Christoph Reichsgraf von Münnich
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Münnich baute in Russland den Ladoga-Kanal – ein Wunderwerk für die damalige Zeit. Als Generalfeldmarschall setzte er mit militärischen Mitteln den russischen Anspruch auf die Besetzung des polnischen Throns in Person Augusts III. durch. Anschließend führte er die russischen Truppen erstmals durch die Krim und besiegte in mehrfachen Kämpfen die Osmanen – was gleichfalls ein Novum für das damalige Zarenreich war. Für Peter den Großen war er der beste Wasserbauspezialist und Ingenieur, den er nach Russland gerufen hatte. Doch Peters I. Tochter Elisabeth verbannte ihn nach Sibirien. Katharina II. wiederum würdigte die Dienste des aus dem Exil zurückgekehrten Münnich und sagte in ihrem Nachruf, er sei zwar kein Sohn, aber ein Vater des Russischen Reichs gewesen. Mehrere Autoren nahmen sich bereits der Lebensbeschreibung Münnichs an. Doch von einigen Historikern wird immer noch eine Münnich-Biographie vermisst, die „wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht“ wird, so zum Beispiel Karl-Heinz Ruffmann auf seinem Vortrag zu Münnichs 300. Geburtstag in Oldenburg 1983 (OldJb 83 [1983], S. 22), oder auch: „Eine moderne Untersuchung über ihn und seinen Kanalbau fehlt“, so Reinhard Wittram 1964 (Peter I. Czar und Kaiser, Bd. II., S. 516). Die vorliegende Biographie über Münnich beruht auf einem reichhaltigen Quellenreservoir unter Einbezug russischsprachiger Spezialliteratur sowie Forschungsergebnissen der letzten Jahrzehnte. Geschichtlich schon verfestigte Positionen werden quellenkritisch neu hinterfragt. Als Folge davon weicht die Darstellung der Ereignisse und des agierenden Titelhelden Münnich in manchen Fällen von konventionellen Vorstellungen ab, und es entsteht ein in einigen Konturen verändert gezeichnetes Münnich-Bild – eingebettet in die russische Geschichte des 18. Jahrhunderts.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Willy Millowitsch - Die Sammelbox  [10 DVDs]
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'Der Meisterboxer' Originalaufzeichnung aus dem Volkstheater Millowitsch Seitdem der Marmeladenfabrikant Anton Breitenbach von errungenen Boxsiegen zu berichten weiß, ist seine Frau Adelheid besonders stolz auf ihn. Sie nimmt regen Anteil an seinen Kampfvorbereitungen und schenkt ihm zum Geburtstag sogar eine neue Boxausrüstung. Außerdem hält sie ihn an der kurzen Leine mit gesunder und kulinarisch karger Kost. Das passt Anton jedoch nicht und veranlasst ihn, hin und wieder nach eigenem Gutdünken zu speisen und mit seinem Freund Wipperling auf Schweinebratentour zu gehen. Als eines Tages in der Stadt ein Boxkampf des berühmten Meisterboxers Breitenbach angekündigt wird, gerät der Marmeladenfabrikant in arge Bedrängnis: Adelheid will natürlich ihrem Mann beim Boxen zusehen. Als auch noch die feurige Tänzerin Colette Corolani in den Komödienring steigt, ist die Verwirrung perfekt. Laufzeit: 116 Minuten Produktionsjahr: 1968 Darsteller: Lotti Krekel, Günter Lamprecht, Lucy Millowitsch; 'Drei kölsche Jungen' Der Schweinezüchter Anton Kistenmacher ist Witwer und auf der Suche nach einer zweiten Frau: für ihn eine treusorgende Hausfrau und seinen Schweinen eine 'gute Mutter'. Deshalb fährt er in die Stadt und besucht seine beiden Freunde Hermann Fritsche und Hans Lindner. Er wohnt bei der Schlossereibesitzerin Schumacher. Marie, die Tochter der Meisterin, ist die Auserwählte von Anton. Doch Marie liebt schon lange den Angestellten Hans Lindner, der wegen eines angeblichen Diebstahls in Untersuchungshaft sitzt. Anton Kistenmacher erreicht jedoch die Freilassung und hilft mit, den wirklichen Dieb, den Ingenieur Egon Kirchner, dingfest zu machen. Auch sorgt er dafür, dass sein Freund Hermann Fritsche seine Auserwählte, Hans Lindners Schwester zum Traualtar führen kann. Laufzeit: 87 Minuten Produktionsjahr: 1965 Regie: Rudolf Raepple Darsteller: Karl-Heinz Hillebrand, Bernd Hoffmann, Lotti Krekel, Mariele Millowitsch, Peter Millowitsch, Elsa Scholten; 'Das Glücksmädel' Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch Der reiche Handwerksmeister Bollmann könnte mit seinem Leben zufrieden sein, wäre da nicht die Liaison seiner Tochter mit einem verarmten Jung-Baron. In dieser Geschichte, die im Jahre 1909 spielt, geht es um Liebe und Heirat mit all den Schwierigkeiten, die sich aus einer solchen 'nicht standesgemäßen Verbindung' ergeben. Aber keine Angst, es handelt sich nicht um Romeo und Julia, denn dann wäre es nicht 'Millowitsch'!!! Laufzeit: 111 Minuten Produktionsjahr: 1984 Darsteller: Martin Jente, Mariele Millowitsch, Peter Millowitsch, Katharina Eisenlohr-Millowitsch, Barbie Steinhaus-Millowitsch; 'Das Liebesverbot' von Günther Hassert (Fernsehregie) Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch, TV-Ausstrahlung 1984 'Das Liebesverbot' erteilt Gärtnereibetreiber Raffke seinen Kindern, da er durch Schiebung in den zwanziger Jahren zu einem Vermögen gekommen ist und dieses nur standesgemäß ausgeben möchte: dazu gehört seiner Meinung nach ein Schloss und ein adliger Schwiegersohn. Familienkonflikte bahnen sich an, die sich zum guten Schluss in Wohlgefallen auflösen. Laufzeit: 104 Minuten Produktionsjahr: 1984 Darsteller: Willy Millowitsch; 'Die vertagte Hochzeitsnacht' Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch 04.06.1988 im Ersten (ARD). Anton Dobermann und seine Frau Ida haben zwei bildhübsche Töchter. Die eine, Edith, ist frisch verheiratet mit dem Philosophen Dr. Reinhold Zibelius und gerade auf Hochzeitsreise, die andere, Fränze, hat gerade in Klaus Reiling ihren Mann fürs Leben kennengelernt und will ihn heiraten. Allerdings hat Reiling noch eine heimliche Affäre mit der Tänzerin Elli Ornelli - doch hält Schwiegerpapa Dobermann dies nicht für ein Hindernis. Viel mehr will er selber für die Auflösung der Geschichte sorgen, was zu einem Beziehungsproblem nach dem nächsten führt, und nur unter äußerst komischen Schwierigkeiten lassen sich die drei Verbindungen wieder kitten. Laufzeit: 111 Minuten Produktionsjahr: 1988 Regie: Peter Dieter Schnitzler Darsteller: Eva Maria Bauer, Gudrun Glaus, Gabriele Kauf, Peter Millowitsch; 'Bei uns im Viertel' von Theodor Franke Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch 10.07.1989, ARD. Köln gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Willy Millowitsch - Die Sammelbox  [10 DVDs]
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Der Meisterboxer' Originalaufzeichnung aus dem Volkstheater Millowitsch Seitdem der Marmeladenfabrikant Anton Breitenbach von errungenen Boxsiegen zu berichten weiss, ist seine Frau Adelheid besonders stolz auf ihn. Sie nimmt regen Anteil an seinen Kampfvorbereitungen und schenkt ihm zum Geburtstag sogar eine neue Boxausrüstung. Ausserdem hält sie ihn an der kurzen Leine mit gesunder und kulinarisch karger Kost. Das passt Anton jedoch nicht und veranlasst ihn, hin und wieder nach eigenem Gutdünken zu speisen und mit seinem Freund Wipperling auf Schweinebratentour zu gehen. Als eines Tages in der Stadt ein Boxkampf des berühmten Meisterboxers Breitenbach angekündigt wird, gerät der Marmeladenfabrikant in arge Bedrängnis: Adelheid will natürlich ihrem Mann beim Boxen zusehen. Als auch noch die feurige Tänzerin Colette Corolani in den Komödienring steigt, ist die Verwirrung perfekt. Laufzeit: 116 Minuten Produktionsjahr: 1968 Darsteller: Lotti Krekel, Günter Lamprecht, Lucy Millowitsch; 'Drei kölsche Jungen' Der Schweinezüchter Anton Kistenmacher ist Witwer und auf der Suche nach einer zweiten Frau: für ihn eine treusorgende Hausfrau und seinen Schweinen eine 'gute Mutter'. Deshalb fährt er in die Stadt und besucht seine beiden Freunde Hermann Fritsche und Hans Lindner. Er wohnt bei der Schlossereibesitzerin Schumacher. Marie, die Tochter der Meisterin, ist die Auserwählte von Anton. Doch Marie liebt schon lange den Angestellten Hans Lindner, der wegen eines angeblichen Diebstahls in Untersuchungshaft sitzt. Anton Kistenmacher erreicht jedoch die Freilassung und hilft mit, den wirklichen Dieb, den Ingenieur Egon Kirchner, dingfest zu machen. Auch sorgt er dafür, dass sein Freund Hermann Fritsche seine Auserwählte, Hans Lindners Schwester zum Traualtar führen kann. Laufzeit: 87 Minuten Produktionsjahr: 1965 Regie: Rudolf Raepple Darsteller: Karl-Heinz Hillebrand, Bernd Hoffmann, Lotti Krekel, Mariele Millowitsch, Peter Millowitsch, Elsa Scholten; 'Das Glücksmädel' Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch Der reiche Handwerksmeister Bollmann könnte mit seinem Leben zufrieden sein, wäre da nicht die Liaison seiner Tochter mit einem verarmten Jung-Baron. In dieser Geschichte, die im Jahre 1909 spielt, geht es um Liebe und Heirat mit all den Schwierigkeiten, die sich aus einer solchen 'nicht standesgemässen Verbindung' ergeben. Aber keine Angst, es handelt sich nicht um Romeo und Julia, denn dann wäre es nicht 'Millowitsch'!!! Laufzeit: 111 Minuten Produktionsjahr: 1984 Darsteller: Martin Jente, Mariele Millowitsch, Peter Millowitsch, Katharina Eisenlohr-Millowitsch, Barbie Steinhaus-Millowitsch; 'Das Liebesverbot' von Günther Hassert (Fernsehregie) Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch, TV-Ausstrahlung 1984 'Das Liebesverbot' erteilt Gärtnereibetreiber Raffke seinen Kindern, da er durch Schiebung in den zwanziger Jahren zu einem Vermögen gekommen ist und dieses nur standesgemäss ausgeben möchte: dazu gehört seiner Meinung nach ein Schloss und ein adliger Schwiegersohn. Familienkonflikte bahnen sich an, die sich zum guten Schluss in Wohlgefallen auflösen. Laufzeit: 104 Minuten Produktionsjahr: 1984 Darsteller: Willy Millowitsch; 'Die vertagte Hochzeitsnacht' Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch 04.06.1988 im Ersten (ARD). Anton Dobermann und seine Frau Ida haben zwei bildhübsche Töchter. Die eine, Edith, ist frisch verheiratet mit dem Philosophen Dr. Reinhold Zibelius und gerade auf Hochzeitsreise, die andere, Fränze, hat gerade in Klaus Reiling ihren Mann fürs Leben kennengelernt und will ihn heiraten. Allerdings hat Reiling noch eine heimliche Affäre mit der Tänzerin Elli Ornelli - doch hält Schwiegerpapa Dobermann dies nicht für ein Hindernis. Viel mehr will er selber für die Auflösung der Geschichte sorgen, was zu einem Beziehungsproblem nach dem nächsten führt, und nur unter äusserst komischen Schwierigkeiten lassen sich die drei Verbindungen wieder kitten. Laufzeit: 111 Minuten Produktionsjahr: 1988 Regie: Peter Dieter Schnitzler Darsteller: Eva Maria Bauer, Gudrun Glaus, Gabriele Kauf, Peter Millowitsch; 'Bei uns im Viertel' von Theodor Franke Eine Aufführung des Volkstheaters Millowitsch 10.07.1989, ARD. Köln gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot