Angebote zu "Chemnitz" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Kurzurlaub im exklusiven First-Class-Hotel in C...
189,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im Hotel Chemnitzer Hof Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich im exklusiven Hotel Chemnitzer Hof verwöhnen. Das Hotel überzeugt mit erstklassigem Service und elegant-gemütlichem Design. Das Haus wurde 1929–1930 nach den Plänen des berühmten Architekten Prof. Dr.-Ing. Heinrich Straumer erbaut und 2016 komplett renoviert. Es beeindruckt mit seiner Architektur aus Marmor und Sandstein und liegt mitten in der Innenstadt auf einem der schönsten Plätze von Chemnitz – direkt neben der Oper, den Kunstsammlungen und der Petrikirche. Sie schlafen im eleganten Doppelzimmer mit Flatscreen mit Sky Sport, Safe, W-LAN, Badezimmer mit Dusche oder Badewanne und Föhn, Schreibtisch und Sessel. Je nach Belegung ist ein kostenfreies Upgrade auf ein Comfort-Doppelzimmer möglich. Voraussichtlich im November 2018 ist der brandneue Sauna- und Fitnessbereich des Hauses zugänglich, dessen Nutzung für Sie inklusive ist. Das hauseigene Restaurant "Opera Restaurant & Lounge" serviert leckere Steaks, Burger und Klassiker. Genießen Sie das gemütliche Ambiente und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Chemnitz – Metropole am Nordrand des Erzgebirges Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Chemnitz und entdecken Sie die vielen Gesichter der sächsischen Stadt. 1143 wurde die Stadt zum ersten Mal erwähnt. Entdecken Sie die historische Seite Chemnitz bei einem Besuch der Burg Rabenstein, der kleinsten mittelalterlichen Burg Sachsens. Im Felsendome Rabenstein können Sie 700 Meter tief in das Besucherbergwerk hinabsteigen. Bewundern Sie auch die spätgotische Schlosskirche. Sie beherbergt heute bedeutende Kunstwerke. Das 7,10 m große Karl-Marx-Monument erinnert daran, dass die Stadt von 1953 bis 1990 den Namen des Philosophen trug – obwohl dieser nie selbst in Chemnitz war. Im 19. bis 20. Jahrhundert entwickelte sich Chemnitz zu einer der wichtigen Industriestädte Deutschlands. Die Stadt hat ein leistungsfähiges Hochschulnetz und ist das erfolgreichste Technikzentrum Ostdeutschlands. Heute kommt jeder vierte Ingenieur Deutschlands aus Sachsen – viele davon Absolventen der Technischen Hochschule Chemnitz. Die florierende Stadt ist der Standort für Erfolgsbranchen wie die Automobilindustrie (z. B. das Volkswagen Motorenwerk), Maschinenbau und die Textilindustrie. Chemnitz ist eine lebendige, moderne Stadt mit einem breiten Angebot für alle Interessen. Chemnitz liegt am Nordrand des Wanderparadieses Erzgebirge mit rund 5.000 km Wanderwegen. Auch im direkten Chemnitzer Umland finden Sie einige tolle Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. 

Anbieter: Animod
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Motorschäden (eBook, PDF)
88,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Buch werden Schäden an Motoren von Kfz, schweren Nutz- und Schienenfahrzeugen, Stromerzeugern, Arbeitsmaschinen und -geräten sowie Schiffen beschrieben, mit vielen Beispielen und zahlreichen Bildern dokumentiert und erklärt. Damit hilft dieses Nachschlagewerk, die technischen Zusammenhänge zu verstehen und zu erkennen, wie Schäden entstehen und welche Ursachen sie haben können. So können alle, die mit Motoren zu tun haben, Schäden schnell diagnostizieren, beurteilen und beheben: Motorenbetreiber, Werkstätten, Reparaturwerke, Werften, Ingenieurbüros, Versicherungen, Technische Überwachungsvereine, Sachverständige sowie Entwicklungsabteilungen der Hersteller von Motorteilen und Motoren. Und natürlich bietet das Buch für junge Ingenieure sowie Studierende der Kraftfahrzeugtechnik und inbesondere der Fachrichtung Verbrennungsmotoren einen reichen Fundus an Erfahrung und Vertiefung von Fachwissen. - Motoren: Anwendung, Betriebsbedingungen, Betriebseigenschaften - Schaden: Definitionen, Begriffe - Schadenursachen: Abnutzung, technische Mängel, Betriebsfehler - Schadenerklärung: Schadenart, Schadenanalyse - Motorschäden: typische Schäden von Bauteilen und Funktionsgruppen, Schadenmechanismen ERNST GREUTER, Jahrgang 1922, gründete nach dem Ingenieurstudium u.a. Filialen des väterlichen Unternehmens, Motoren-Greuter Motoren-Instandsetzungswerk Saarbrücken, im In- und Ausland. Zuletzt war er hauptsächlich Sachverständiger für Verbrennungsmotoren (Benzin- und Dieselmotoren) im firmeneigenen Ingenieurbüro. Er verstarb 1995. STEFAN ZIMA, Jahrgang 1938, war nach seiner Ausbildung zum Ingenieur auf mehreren Schiffen der Handelsmarine und ab 1968 im Entwicklungsbereich der Maybach Mercedes-Benz Motorenbau GmbH (heute: MTU-Friedrichshafen GmbH) tätig. Er bekam 1977 den Ruf an die Fachhochschule Giepen-Friedberg, erhielt 1979 seine Ernennung zum Professor und promovierte 1985 zum Dr.-Ing. an der TU Berlin. Nach dem Tod von Ernst Greuter übernahm er die Betreuung des Buches Motorschäden und überarbeitete es in der 2. Auflage völlig. Stefan Zima verstarb 2004. WERNER HOFFMANN, Jahrgang 1947, absolvierte ein Studium der Kraftfahrzeugtechnik an der TU-Dresden und kam als Konstrukteur zum Motorradwerk Zschopau. Anschließend mit Promotion A war er Assistent und wiss. Oberassistent am Wissenschaftsbereich Motoren der Ingenieurhochschule Zwickau. Es folgte ein Studienaufenthalt am MADI in Moskau. Tätigkeiten als Versuchsingenieur, Promotion B und Habilitation schlossen sich an. Er war anschließend Konstrukteur und Gruppenleiter bei IAV Motor GmbH Chemnitz. Es folgte eine Auslandstätigkeit bei einem global operierenden Automobilhersteller in Spanien. Seit 1999 ist Werner Hoffmann Professor für Kraftfahrzeugtechnik/Verbrennungsmotoren an der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Er ist zuständig für Lehre und Forschung auf dem Gebiet Verbrennungsmotoren.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Motorschäden (eBook, PDF)
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Buch werden Schäden an Motoren von Kfz, schweren Nutz- und Schienenfahrzeugen, Stromerzeugern, Arbeitsmaschinen und -geräten sowie Schiffen beschrieben, mit vielen Beispielen und zahlreichen Bildern dokumentiert und erklärt. Damit hilft dieses Nachschlagewerk, die technischen Zusammenhänge zu verstehen und zu erkennen, wie Schäden entstehen und welche Ursachen sie haben können. So können alle, die mit Motoren zu tun haben, Schäden schnell diagnostizieren, beurteilen und beheben: Motorenbetreiber, Werkstätten, Reparaturwerke, Werften, Ingenieurbüros, Versicherungen, Technische Überwachungsvereine, Sachverständige sowie Entwicklungsabteilungen der Hersteller von Motorteilen und Motoren. Und natürlich bietet das Buch für junge Ingenieure sowie Studierende der Kraftfahrzeugtechnik und inbesondere der Fachrichtung Verbrennungsmotoren einen reichen Fundus an Erfahrung und Vertiefung von Fachwissen. - Motoren: Anwendung, Betriebsbedingungen, Betriebseigenschaften - Schaden: Definitionen, Begriffe - Schadenursachen: Abnutzung, technische Mängel, Betriebsfehler - Schadenerklärung: Schadenart, Schadenanalyse - Motorschäden: typische Schäden von Bauteilen und Funktionsgruppen, Schadenmechanismen ERNST GREUTER, Jahrgang 1922, gründete nach dem Ingenieurstudium u.a. Filialen des väterlichen Unternehmens, Motoren-Greuter Motoren-Instandsetzungswerk Saarbrücken, im In- und Ausland. Zuletzt war er hauptsächlich Sachverständiger für Verbrennungsmotoren (Benzin- und Dieselmotoren) im firmeneigenen Ingenieurbüro. Er verstarb 1995. STEFAN ZIMA, Jahrgang 1938, war nach seiner Ausbildung zum Ingenieur auf mehreren Schiffen der Handelsmarine und ab 1968 im Entwicklungsbereich der Maybach Mercedes-Benz Motorenbau GmbH (heute: MTU-Friedrichshafen GmbH) tätig. Er bekam 1977 den Ruf an die Fachhochschule Giepen-Friedberg, erhielt 1979 seine Ernennung zum Professor und promovierte 1985 zum Dr.-Ing. an der TU Berlin. Nach dem Tod von Ernst Greuter übernahm er die Betreuung des Buches Motorschäden und überarbeitete es in der 2. Auflage völlig. Stefan Zima verstarb 2004. WERNER HOFFMANN, Jahrgang 1947, absolvierte ein Studium der Kraftfahrzeugtechnik an der TU-Dresden und kam als Konstrukteur zum Motorradwerk Zschopau. Anschließend mit Promotion A war er Assistent und wiss. Oberassistent am Wissenschaftsbereich Motoren der Ingenieurhochschule Zwickau. Es folgte ein Studienaufenthalt am MADI in Moskau. Tätigkeiten als Versuchsingenieur, Promotion B und Habilitation schlossen sich an. Er war anschließend Konstrukteur und Gruppenleiter bei IAV Motor GmbH Chemnitz. Es folgte eine Auslandstätigkeit bei einem global operierenden Automobilhersteller in Spanien. Seit 1999 ist Werner Hoffmann Professor für Kraftfahrzeugtechnik/Verbrennungsmotoren an der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Er ist zuständig für Lehre und Forschung auf dem Gebiet Verbrennungsmotoren.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Technische Mechanik. Bd.1
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch ist als Grundlagenlehrbuch - in erster Linie für das Maschinenbaustudium - konzipiert. Anhand zahlreicher Problemstellungen wird an geeigneten Modellen mit anschaulichen Abbildungen die Bearbeitung und Lösung der Aufgabenstellungen ausführlich erläutert. Viele durchgerechneter Beispiele und Übungsaufgaben aus den typischen Problemfeldern des Maschinenbaus sollen ein Gefühl für die Wirkung von Kräften und Momenten bei unterschiedlichen Belastungen vermitteln. Dabei legt der Autor großen Wert auf die Interpretation und Deutung der Rechenergebnisse. So soll ein umfassendes Verständnis der Zusammenhänge zwischen der Belastung und den dadurch verursachten Wirkungen über die bloße Anwendung der Formeln hinaus entwickelt werden. Dies ist für den angehenden Ingenieur von besonderer Bedeutung. Bei den vorgestellten Lösungsverfahren sind die mathematischen Grundlagen knapp gehalten, daher ist das Lehrbuch neben der Vorlesung auch gut für das Selbststudium geeignet. Prof. Dr.-Ing. Peter Selke hat an der Humboldt Universität zu Berlin und an der Technischen Universität Chemnitz studiert und dort promoviert. Von 1992 bis 2009 war er Professor für Technische Mechanik, Maschinendynamik und Finite-Elemente-Methodean der Technischen Hochschule (FH) Wildau.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Hydrogeochemische Verhältnisse im Flutungswasse...
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: 1,0, Technische Universität Clausthal (Abteilung Ingenieur- und Hydrogeologie), 264 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit Vollendung der deutschen Einheit ist die Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft (SDAG) Wismut in den Besitz des Bundesministeriums für Wirtschaft übergegangen. Sie produzierte bis 1991, von wenigen Ausnahmen abgesehen, ausschliesslich für die Sowjetunion Uran. Damit wurde die grösste Altlast der neuen Bundesländer mit einem geschätzten Sanierungsaufwand von 13 Milliarden DM in die Verantwortung der Bundesrepublik Deutschland überführt. 'Die Bewältigung dieser Erblast aus 40jähriger DDR-Vergangenheit gestaltet sich schwierig und langwierig', so der ehemalige Bundesumweltminister Dr. Klaus Töpfer. 'Hier handelt es sich um ein aufwendiges Grossprojekt, das in diesem Umfang bisher auf der Welt beispiellos ist. Deshalb werden höchste Anforderungen an alle Beteiligten gestellt. Altlastenermittlung, Sanierungsplanung und Konzeptfindung müssen auf solider fachlicher Grundlage durchgeführt werden. Die vollständige Sanierung dieser Bergbaustandorte wird noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte in Anspruch nehmen'. Ziel der vorliegenden, in das Sanierungskonzept der Wismut GmbH eingebundenen Arbeit ist es, eine Möglichkeit zu finden, den Austrag umweltgefährdender Stoffe aus dem Bergwerk in die Umwelt zu minimieren. Dazu müssen die zeitliche und räumliche Änderung der Konzentrationen unterschiedlicher Wasserinhaltsstoffe in den Sickerwässern und dem Grubenwasser des ehemaligen Uranbergwerks Niederschlema/Alberoda geklärt sein. Alle Ergebnisse und Verfahrensschritte wurden am Institut für Geologie und Paläontologie, Abteilung Ingenieurgeologie, der Technischen Universität Clausthal gewonnen. Sie wurden im Rahmen der Kooperation mit der Hauptabteilung T 1 der Wismut GmbH diskutiert und an den lokalen Verhältnissen des Bergwerks Niederschlema/Alberoda überprüft. Die Anregung zu dem hier vorgestellten Thema kam von Herrn Dr. Roland Hähne (ehemaliger Leiter des Geschäftsbereichs Umweltengineering) und Herrn Dipl.Geol. Bernd Müller (ehemaliger Leiter der Gruppe im Büro für Umwelt/Chemnitz) im Dezember 1990. Damals war die SDAG Wismut gerade dabei, die Zeit der strengsten Geheimhaltung hinter sich zu lassen, um zur Wismut AG zu werden. Infolge des politischen Wandels musste sich die Themenstellung den jeweils geänderten Zielvorgaben und Wissensständen der SDAG Wismut, Wismut AG und Wismut GmbH anpassen, was zu unvermeidlichen Abstrichen beim einen oder anderen Themenkomplex führte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Hydrogeochemische Verhältnisse im Flutungswasse...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: 1,0, Technische Universität Clausthal (Abteilung Ingenieur- und Hydrogeologie), 264 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit Vollendung der deutschen Einheit ist die Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft (SDAG) Wismut in den Besitz des Bundesministeriums für Wirtschaft übergegangen. Sie produzierte bis 1991, von wenigen Ausnahmen abgesehen, ausschließlich für die Sowjetunion Uran. Damit wurde die größte Altlast der neuen Bundesländer mit einem geschätzten Sanierungsaufwand von 13 Milliarden DM in die Verantwortung der Bundesrepublik Deutschland überführt. 'Die Bewältigung dieser Erblast aus 40jähriger DDR-Vergangenheit gestaltet sich schwierig und langwierig', so der ehemalige Bundesumweltminister Dr. Klaus Töpfer. 'Hier handelt es sich um ein aufwendiges Großprojekt, das in diesem Umfang bisher auf der Welt beispiellos ist. Deshalb werden höchste Anforderungen an alle Beteiligten gestellt. Altlastenermittlung, Sanierungsplanung und Konzeptfindung müssen auf solider fachlicher Grundlage durchgeführt werden. Die vollständige Sanierung dieser Bergbaustandorte wird noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte in Anspruch nehmen'. Ziel der vorliegenden, in das Sanierungskonzept der Wismut GmbH eingebundenen Arbeit ist es, eine Möglichkeit zu finden, den Austrag umweltgefährdender Stoffe aus dem Bergwerk in die Umwelt zu minimieren. Dazu müssen die zeitliche und räumliche Änderung der Konzentrationen unterschiedlicher Wasserinhaltsstoffe in den Sickerwässern und dem Grubenwasser des ehemaligen Uranbergwerks Niederschlema/Alberoda geklärt sein. Alle Ergebnisse und Verfahrensschritte wurden am Institut für Geologie und Paläontologie, Abteilung Ingenieurgeologie, der Technischen Universität Clausthal gewonnen. Sie wurden im Rahmen der Kooperation mit der Hauptabteilung T 1 der Wismut GmbH diskutiert und an den lokalen Verhältnissen des Bergwerks Niederschlema/Alberoda überprüft. Die Anregung zu dem hier vorgestellten Thema kam von Herrn Dr. Roland Hähne (ehemaliger Leiter des Geschäftsbereichs Umweltengineering) und Herrn Dipl.Geol. Bernd Müller (ehemaliger Leiter der Gruppe im Büro für Umwelt/Chemnitz) im Dezember 1990. Damals war die SDAG Wismut gerade dabei, die Zeit der strengsten Geheimhaltung hinter sich zu lassen, um zur Wismut AG zu werden. Infolge des politischen Wandels mußte sich die Themenstellung den jeweils geänderten Zielvorgaben und Wissensständen der SDAG Wismut, Wismut AG und Wismut GmbH anpassen, was zu unvermeidlichen Abstrichen beim einen oder anderen Themenkomplex führte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot