Angebote zu "Buch" (3 Treffer)

Nantas, Hörbuch, Digital, 1, 83min
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

Im Gegensatz zu Zolas monumentalem Romanwerk, zu seiner unsterblichen Anklage einer Korrupten Justiz im Falle Dreyfus (´´J´accuse!´´) haben seine Kurzgeschichten nur selten die ihnen zukommende Aufmerksamkeit gefunden. Dabei gehören etliche zum Großartigsten, was die Weltliteratur an Kurzprosa besitzt. Dieses Hörbuch ist ein Bespiel davon. Im Gegensatz zu den hochdramatischen Verläufen vieler anderer Erzählungen, fand Zola in ´´Nantas´´ eine versöhnliche, sogar humorvolle Lösung. Emile Zola wurde am 2.4.1840 in Paris geboren. Sein italienischer Vater war Ingenieur, die Mutter war gebürtige Französin. Der Vater starb 1847. 1843-1858 lebte er in Aix-en-Provence. Die Mutter zog Ende 1857 nach Paris und ließ Emile im Februar 1858 nachkommen. Dort scheiterte er am Abitur im Lycée Louis-le-Grand und arbeitete zuerst als Schreiber beim Hafenzoll, dann als freier Journalist. 1862 bekam er eine Anstellung im Verlagshaus Hachette, das er nach dem Erfolg seiner ersten beiden Bücher wieder verließ. 1898 setzte er sich mit einem Brief für die Unschuld von Dreyfus ein (´´J´accuse´´) und wurde zu Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt, konnte jedoch nach England entfliehen. 1899 kehrte er nach einer Amnestie zurück. Zola starb am 29.9.1902 in Paris. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Gert Heidenreich. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/003042/bk_lind_003042_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Der Tunnel, Hörbuch, Digital, 1, 213min
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

Der Tunnel, 1913 erschienen, gilt als der bekannteste Roman von Bernhard Kellermann und als eines der meistverkauftesten Bücher in der ersten Hälfte des 20sten Jahrhunderts. Bereits 1915 wurde die Geschichte von William Wauer verfilmt. In seiner Utopie spinnt Kellermann die Technikbegeisterung seiner Zeitgenossen aus und vermengt die abenteuerliche Geschichte um den transatlantischen Tunnelbau mit dystopischen Elementen wie finanziellen, sozialen und persönlichen Tragödien rund um das Großprojekt. ´´Dies ist die Geschichte der gewaltigsten Pioniertat, die jemals von Menschenhand vollbracht wurde. Es ist aber auch eines der traurigsten Kapitel unseres Industriezeitalters. Wir berichten von dem genialen Ingenieuer MacAllan und all den tausenden Ungenannten, die gemeinsam mit ihm dieses grandiose Werk menschlicher Kraft zustande brachten. Wir berichten über die Hölle der Ausgebeuteten, 4.000 Meter unter dem Meeresspiegel.´´ Das Bauvorhaben eines Transatlantiktunnels löst eine wahre Völkerschlacht aus und verändert das Gesicht der Arbeits- und Finanzwelt weltweit. Die Geschichte zeigt die Faszination und die Bedrohung durch den Moloch Technik und schildert, wie der junge amerikanische Ingenieur MacAllan das Opfer seines eigenen, über- wie unmenschlichen Projekts wird. Selbst als eine Katastrophe beim Tunnelbau Tausende von Menschenleben fordert, als das Tunnelsyndikat die Welt in eine Wirtschaftskrise stürzt und Allan als Hauptschuldiger vor Gericht gestellt wird, verfolgt er sein Jahrhundertwerk verbissen weiter. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Claus Biederstedt, Baldur Seifert, Dieter Eppler, Antje Hagen, Bodo Primus. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/004529/bk_edel_004529_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Ein Blatt Liebe, Hörbuch, Digital, 1, 405min
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

Émile Zola gilt als Leitfigur der gesamteuropäischen Strömung des Naturalismus. In dem 1878 erschienenen Roman ´´Ein Blatt Liebe´´ von ihm selbst mit dem Untertitel ´´Natur- und Sozialgeschichte einer Familie unter dem zweiten Kaiserreich´´ versehen schildert der mit Nana (1880) weltberühmt gewordene Schriftsteller die bewegende und bewegte Geschichte der jungen Witwe Hélène, die nach dem Tod ihres Mannes zusammen mit ihrer Tochter Jeanne ganz auf sich selbst gestellt ist. In Paris verliebt sie sich, nicht zuletzt bedingt durch ihre Hilflosigkeit, in ihren Arzt und verheirateten Nachbarn Dr. Deberle. Doch der Liebe steht neben dem gesellschaftlichen Konflikt auch der mit der eigenen Tochter im Wege. Émile Zola wurde am 2.4.1840 in Paris geboren. Sein italienischer Vater war Ingenieur, die Mutter war gebürtige Französin. Der Vater starb 1847. 1843-1858 lebte er in Aix-en-Provence. Die Mutter zog Ende 1857 nach Paris und ließ Emile im Februar 1858 nachkommen. Dort scheiterte er am Abitur im Lycée Louis-le-Grand und arbeitete zuerst als Schreiber beim Hafenzoll, dann als freier Journalist. 1862 bekam er eine Anstellung im Verlagshaus Hachette, das er nach dem Erfolg seiner ersten beiden Bücher wieder verließ. 1898 setzte er sich mit einem Brief für die Unschuld von Dreyfus ein (´´J´accuse´´) und wurde zu Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt, konnte jedoch nach England entfliehen. 1899 kehrte er nach einer Amnestie zurück. Zola starb am 29.9.1902 in Paris. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Judith Jäger. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/002717/bk_lind_002717_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe